ALLGEMEINE HINWEISE

ZUM VERBRAUCHSABHÄNGIGEN ENERGIEAUSWEIS:




Bekanntermaßen differieren typische Verbrauchskennwerte von Bestandsgebäuden um 30 bis 50% gegenüber den nach EnEV berechneten.


Die angegebenen Werte des Jahres-Primärenergiebedarfs
und des Endenergiebedarfs sind vornehmlich für die überschlägig vergleichende Beurteilung von Gebäuden und Gebäudeentwürfen vorgesehen.


Sie werden auf der Grundlage von Angaben des Eigentümers ermittelt. Sie erlauben nur bedingt Rückschlüsse auf den tatsächlichen


Energieverbrauch, weil der Berechnung dieser Werte auch normierte Randbedingungen etwa hinsichtlich des Klimas, der Heizdauer, der Innentemperaturen, des Luftwechsels, der solaren und internen Wärmegewinne und des Warmwasserbedarfs zugrunde liegen.


Nur der Eigentümer, nicht der Aussteller, ist für die Richtigkeit des Energieausweises verantwortlich, d.h. eine Haftung  des Ausstellers, gleich welcher Art, wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.



Bitte wählen Sie zwischen den folgenden Ausweisarten nach dem Energieverbrauch:

Der Energieausweis für Wohngebäude

Der Energieausweis für Gebäude mit gewerblicher Nutzung